Moment / Aufnahme

Meine Geschichten

Er fühlte sich alt. Sehr alt. Die Kälte zog intensiv durch seinem längst morschen Körper. So wie er hier stand, kam er sich nackt und schutzlos vor. Menschen gingen vorbei und beachteten ihn nicht. Überall sah er freudige Gesichter, Lächeln und Lachen. Oh, er hatte sie oftmals gesehen, sehr viele Jahrzehnte und er erinnerte sich noch gut an viele damals junge Gesichter, die heute bereits längst alt oder verstorben sind, eben an andere Zeiten als die heutige. Weiterlesen

Noch eine Woche und es ist Totensonntag. Sie musste sich sputen um das Grab noch fertig zu bekommen. Früher hatte noch ihre Mutter dies getan, doch sie war nun im Altersheim und so blieb es an ihr, neben der Arbeit und den ganzen anderen Stress auch noch das Grab zu machen. Das ging nur am Sonntag, die anderen Tage hatte sie nicht die Zeit die Fahrt auf sich zu nehmen und nun war es bereits spät, nur noch wenige Minuten und sie würde kaum noch genug sehen können, als das sie fertig werden würde. Viel war es nun nicht mehr, nur noch abdecken, die Laterne auf dieses stellen und sie hatte es geschafft. Weiterlesen

Eine Geschichte, für jemand speziellen geschrieben und somit auch ihr gewidmet:

Ein Trainer hatte zwei wirklich gute, ähnlich schnelle Sprinter. Wie man die beiden auch betrachtete, sie waren sich sogar vom Körperbau her ähnlich und aus der Ferne hätte man sie sogar für Brüder halten können. Wie nahezu jeden Tag trainierten sie, stärkten den Körper und taten alles um ihre Geschwindigkeit noch ein wenig zu erhöhen. Im Wettkamp entschied eben immer, wer die entscheidenden Millisekunden schneller war. Weiterlesen

Ein Weihnachts-‚Märchen‘

Alle Jahre wieder, auch wenn dieses alle Jahre noch gar nicht so lange ist, ist es in der Relation schon deutlich länger als der Kommerz, der Geschenke-Wahn, der so typisch für den Westen geworden ist. Die eigentliche Weihnachtsidee ist längst verkommen und, Kirche hin oder her, dass, was Weihnachten wirklich bedeutet, ist vielen längst entfallen. Weiterlesen

Dies ist die überarbeitete Version (Mai 2010) einer Geschichte, die ich mal vor langer Zeit im MacUser Forum schrieb auf die Frage, worum es hier überhaupt geht. Das Thema hieß: „Frauen richtig im Chat ansprechen“ und ja, es war eine der vielen Wiederholungen, weil viele Männer eben Probleme haben eine Frau anzusprechen. Davon bin ich auch nicht befreit, einfach schon, weil ich eben so gut es geht jeden anderen Menschen versuche zu respektieren und als „gleichwertig“ zu betrachten. Das macht eben die „gewisse Aufdrängen“ eher schwer, je schüchterner man dann auch noch ist, desto schlimmer mag es werden. Weiterlesen

Dies ist eine Geschichte, die ich vor etlichen Jahren (2006) wohl für die Frau schrieb, die für lange Zeit auch die war, die mich an meisten inspirierte. Heute, 2010, wo ich gerade diese überarbeite, hänge ich immer noch an damalige Zeiten und vermisse sie immer noch, ab und an suche ich im Internet nach ihr und hoffe, sie eines Tages in einem sozialen Netzwerk wieder zu entdecken. Eine tolle Frau, die durch einen Unfall ein Teil dessen verlor, was sie ausmachte und vor allem war dies wohl ihr Lächeln. Genau deshalb entstand dieses Werk, was sie niemals gelesen hat, bis heute. Ich hoffe, es geht ihr gut und das sie diese Geschichte, sollte sie diese eines Tages doch einmal lesen, nicht mehr nötig ist. Weiterlesen

Folgende Kurzgeschichte fand ich heute beim aufräumen auf meiner Festplatte wieder. Geschrieben hatte ich sie vor einigen Jahren, für eine besondere Person, nennen wir ihn Aman, was einer seiner Pseudonyme ist, der so sehr diese Art von Geschichten mag. Ich hoffe, dass es ihm gut geht und das er immer wieder zu sich zurückfinden vermag. Die Geschichte ist nicht mehr ganz das ursprüngliche Original, aber jetzt dafür etwas „entrümpelt“, korrigiert und sprachlich gesäubert und dennoch bleibt die Widmung: Weiterlesen